Mit dem Herz immer am Ball

Protokoll Generalversammlung 1.6.2018

1)    Begrüßung:

Petra Grabisch begrüßte alle Gäste mit dem Hinweis das zur Versammlung ordnungsgemäß im Gemeindeblatt und auf der Homepage eingeladen wurde.

2)    Bericht 1. Vorsitzende:

Mit Verweis auf ein großes Programm fasste sich die erste Vorsitzende Petra Grabisch kurz und sprach die drei wichtigsten Themen im letzten Jahr an. Die Spielgemeinschaft mit Forchheim bei den Herren, Abtrennung der Narrenzunft Kolibacher und Einführung einer Regelung zu den Helferdiensten. Weiterhin die erste gemeinsame Weihnachtsfeier mit Forchheim und die Einführung eines erweiterten Gremiums, welches die Vorstandschaft entlasten soll.

3)    Totenehrung:

Es folgte die Totenehrung verstorbener Mitglieder

4)    Bericht des Schriftführers :

Friedrich Heidt verlas letztmals die Jahreschronik des zurückliegenden Jahres 2017. Am Ende ließ er seine rund 20 Jahre Amtszeit im Vorstand und als Schriftführer, parallel 13 Jahre Mannschaftsbetreuer der Herren und 18 Jahre Elferrat mit Präsidentschaft Revue passieren.

5)    Bericht Finanzvorstand :

Jörg Fink berichtete danach sehr ausführlich über die Finanzsituation. Dabei gehe es in 2017 um rund 1.500 Buchungen. Er verlas komprimiert die Buchungen und informierte über Einnahmen und Ausgaben. Ebenso wurde über die laufenden Darlehen für den neuen Winterrasenplatz und den Tiefbrunnen informiert. Der Verein machte keinen Verlust trotz der großen Ausgaben. Zu Unmut hat die Prüfung der Fan-Club Kasse geführt. Er betonte, dass es nur darum ging für das Finanzamt alles gläsern zu machen.

6)    Bericht Kassenprüfer :

Simon Wörner sprach für die Kassenprüfer. Er und Marcus Zimmermann haben die Kasse geprüft und eine einwandfreie Kassenprüfung festgestellt.

7)    Entlastung Vorstand Finanzen :

Simon Wörner beantragte somit die Entlastung des Finanzvorstandes. Dies erfolgte einstimmig.

8)    Bericht Sportvorstand :

Andreas Baab fasste sich kurz und verwies dabei an die einzelnen Trainer.

Herren : Gleichauf sprach von guter Moral trotz Abstieg in die Kreisliga B. Mit dem neuen Trainer Team sei alles möglich.

Damen : Kaufel sprach von einer gut verlaufenen letzten Saison – aktuell nicht ganz so gut und man spielt um den Abstieg mit. Als Gründe nannte der Abgänge von Stammspielerinnen, Verletzungen und Ausfälle privatbedingt.

Herren 2 : Ludwig stellte heraus wie wichtig eine zweite Mannschaft als Unterbau der Ersten sei. Man wolle nicht nur trainieren – man will auch spielen. Er selber musste sich durch krankheitsbedingt eine längere Zeit mehr um die Erste kümmern. Nach seiner Meinung ist eine zweite Mannschaft auf zukünftig unabdingbar.

Damen 2: Bühler sprach von einem großen Kader und dankte dabei den Jugend-Trainern, die immer wieder für Nachschub sorgten. Mit dem 3. Platz sei es ein toller Erfolg.

9) Bericht Jugendabteilung :

Junioren  : Volk dankte den engagierten Trainern im Jugendbereich. Die Jugendarbeit müsse verstärkt werden. Es dauere aber einige Jahre bis hier wieder mehr Spieler für aktive Teams zur Verfügung stünden. Man müsse viel tun, informieren, werben, den Verein interessant machen.

-2-

Aktuell plane man auch neue und einheitliche Sportkleidung, damit sich die Jugend auch wieder mit dem Verein identifizieren kann. Sehr zeitnah will man mit der Vorstandschaft an einen Tisch sitzen.

Mädchen : Bühler sprach den Mädchenbereich an. Aktuell habe man keine B-Mädchen. E,D,C, Teams werden zur neuen Runde gemeldet. 3 Mädels habe man bei der SG Wagenstadt „geparkt“ – sei natürlich immer ein Risiko.

10) Bestätigung der Jugendversammlung :

Petra informierte über Beschlüsse und Wahlen der Jugendversammlung, die in der GV bestätigt werden müssen. Wolfgang Plachner wurde als Jugendleiter wiedergewählt. Stellvertreter Sascha Carl schied aus. Dafür wurden Frank Volk und Arnold Bühler gewählt. Kassenführer Sven Nickola schied auch aus. Die Kasse wird on Finanzvorstand Fink geführt. Von der Versammlung wurden diese Beschlüsse und Wahlen einstimmig bestätigt.

11)  Bericht Club 100 :

Christoph Schneider berichtete über Mitglieder und den Finanzstand des Club 100. Erläuterte dabei auch wofür dieses Geld angespart würde. Unterstützt wurde Geräte für den neuen Winterrasen. Hauptziel sei jedoch der Grundstock für einen Um- bzw. Neubau des Sportbereiches, der in die Jahre gekommen ist. Ebenso für Notfälle bei größeren Reparaturen.

12) Entlastung Vorstandschaft :

Stellvertretend für Bürgermeister Baumann übernahm Norbert Leibbrand die Entlastung der Vorstandschaft. Er sprach hier von einem Kleinunternehmen, dass es zu führen und zu verwalten gilt. Er beantragte die Entlastung der Vorstandschaft. Diese erfolgte mit 76 Ja Stimmen und einer Enthaltung.

13)  Neuwahlen :

Norbert Leibbrand übernahm auch den Punkt Neuwahlen. Petra Grabisch stellte sich wieder zur Verfügung. Auf Leibbrands Frage in die Versammlung nach weiteren Vorschlägen schlug Andreas Baab Günter Jakob vor, der sich jedoch nicht zur Verfügung stellte. Es folgte somit offene Wahl. Mit 74 Ja Stimmen und 3 Enthaltungen wurde Petra Grabisch erneut zur ersten Vorsitzenden gewählt und nahm ihr Amt an.

Petra Grabisch übernahm dann die weiteren Wahlen. Für den scheidenden Friedrich Heidt  galt es einen 2. Stellvertretenden Vorsitzenden zu wählen. Zur Verfügung stellte sich Marco Bailer. Er wurde einstimmig gewählt. Soll vorwiegend den Festbetrieb und Organisation betreuen. Marco nahm die Wahl an.

Für den scheidenden Sportvorstand Andreas Baab stellte sich Roland Grossmann zur Wahl. Auch er wurde einstimmig von der Versammlung gewählt.

Als technischer Vorstand wurde der nicht anwesende Joachim Scholler vorgeschlagen. Wahl erfolgte auch hier einstimmig.

Weiterhin stand das Amt des Schriftführers zur Wahl – Amt betreute vorher Friedrich Heidt mit. Zur Wahl stellte sich Antonia Duri. Auch hier erfolgte die Wahl einstimmig. Sie wird von Teresa Duri, Stefanie Wörner und Marius Wütschke unterstützt.

Bei den Kassenprüfern schied turnusgemäß dieses Jahr Marcus Zimmermann aus. Jörg Fink schlug zunächst Julia Tritschler vor. Hier kam jedoch der Einwand aus der Versammlung das sie ja zum erweiterten Finanzteam gehöre und somit nicht die eigene Kasse prüfen könne. Daraufhin stellte sich Klaus Schäfer zur Wahl. Wahl erfolgte einstimmig.

Petra gab weiterhin bekannt , dass Fritz Krumm wieder mit ins Team als Ehrenamtsbeauftragter mit eingestiegen ist.

-3-

14) Vorschau :

Roland Grossmann informierte über das neue Trainerteam zur kommenden Saison (Kocur und Fritsche). Aus der A-Jugend komme Marius Huber zum Team und zwei Neuzugänge. Der Abstieg sei besiegelt. Trotzdem geht man mit viel Elan in die neue Runde.

Petra Grabisch informierte die Versammlung zum Thema Veränderungen in der Fastnacht, nachdem der 11 Rat fast komplett aufhörte. Man brauche die Fastnacht zur Finanzierung des Sportbetriebes. Die Veranstaltungen blieben mit Unterstützung der Kolibacher in FCW Hand. Nur beim Berg un Tal Narrentreffen 2020 wolle man sie die Einnahmen mit den Kolibachern teilen. Kai Fischer sprach für die Kolibacher und motivierte zum Mitmachen. Man wolle am club-Owe festhalten – auch am Tanzfestival und diese Veranstaltungen neu aufrollen und evtl. auch verbessern.

Petra Grabisch informierte dann zur Neuregelung der Pflichthelferdienste.

Die aktiven Spieler (Männer, Frauen, Alte Herren) sind verpflichtet, bei Bedarf des Vereines      

sonstige Leistungen in Form von Arbeits- und Dienstleistungen mit mindestens 10 Arbeitsstunden

jährlich zu erbringen. Fasnacht und Sportwoche gelten als Pflichtveranstaltung. Ausgenommen

sind aktive Jugendtrainer. Ihnen obliegt es aber im Sinne des guten Vorbilds an  den

Helferdiensten an Fasnacht und der Sportwoche teilzunehmen. Die Teilnahme an den 10

Stunden Helferdiensten wird schriftlich festgehalten und über die  Trainer bzw. den

Spielausschuss kommuniziert. Fehlstunden werden spätestens zu Beginn  einer neuen Runde

bekanntgegeben, sodass jeder genügend Möglichkeiten bekommt diese bis zum Jahresende

auszugleichen. Gezählt werden alle Stunden, die von Januar bis Dezember eines Jahres

abgeleistet werden.  Fehlstunden werden mit € 10.-/Stunde abgerechnet. Die daraus

resultierende Summe eines Jahres wird für den Erhalt des Vereinsheims und die Außenanlagen

genutzt.

Dieser Text soll in die Beitragsordnung übernommen werden.

Dies führte zu einer langen und lebhaften Diskussion. Petra beendete diese damit dass der Beschluss auf der außerordentlichen Versammlung im Oktober 17 gefällt wurde. Einzig auf den Einwand von Sascha ging man ein, weil zu spät bekannt wurde das die Regelung seit Januar in Kraft sei. Somit würde man das finanzielle Abstrafen großzügiger sehen dieses Jahr.

Petra Grabisch gab bekannt , dass Wirt Gino Assaro noch bis zum letzten Spieltag die Gaststätte betreut. Danach sei noch nicht klar wie der Wirtschaftsbetrieb weitergeführt wird.

14) Sonstiges :

Andreas Baab sprach zu seinen Gründen als Sportvorstand zurückzutreten. Dies habe private Gründe und seine Arbeiten seien zum Großteil viele andere gewesen. Er rief zu mehr Respekt vor dem Ehrenamt auf. Nicht nur zu kritisieren, sondern mitzuarbeiten.

Hand Klipfel regte eine Einführung eine Eintrittskarte von Ehrenmitgliedern, Trainern usw an.

Norbert Leibbrand regte an sich an der Fastnacht zu beteiligen. Es soll nun nicht alles im Ort aussterben. Er rief dazu auf sich am Programm zu beteiligen. Neuen Schwung mit einzubringen.

Heinz Stöcklin ermahnte im Bezug auf die verkürzte Sportwoche und Auflösung des Fan-Clubs nicht nur Jahre für Jahr etwas sterben zu lassen. Man solle nicht beim ersten Widerstand gleich alles aufgeben und beim Fan-Club nach einer Lösung suchen.

Marco Bailer sprach von seinen Plänen in Sachen Festen und seinem Amt. Er brauche aber eine Zeit sich einzuarbeiten.

Angeregt wurde den Spielbetrieb der aktiven Herren dahingehend zu ändern eine halbe Spielzeit komplett in Weisweil und die andere komplett in Forchheim zu spielen. Darüber wird aber gesondert gesprochen werden. Frieder wies darauf hin den wirtschaftlichen Bereich dabei zu bedenken.

Die Sitzung endete gegen 22:30 Uhr / Protokoll : Frieder Heidt

Herzlich Willkommen beim Internetauftritt des FC Weisweil 1924 e.V.

Hier erfahren Sie alles rund um den Verein, seine Teams und weitere Aktivitäten.

Der FC Weisweil zählt zu einem der ältesten Vereine in Weisweil. Seit Jahrzehnten spielen unsere Herrenteams in verschiedenen Ligen. Seit 2002 hat auch der Damenfußball einen festen Platz im Sportbetrieb. Die Jugendarbeit gestaltet man teils in SG´s mit Forchheim und Wyhl. Jährlich wird eine Sportwerbewoche und vom Fan-Club ein Oktoberfest veranstaltet.

Neben dem Fußball nimmt sich der Verein auch der Traditionspflege der Weisweiler Fastnacht an . Elferrat, Kolibacherzunft, Garde und Grosili gehören ebenso zum Verein. (www.kolibacher-weisweil.de)

Wir wünschen viel Spass

Veranstaltungen des FCW 2018





15.07.2018, 10:00 Uhr bis
15.07.2018, 20:00 Uhr

Familientag FCW

Ort: Sportgelände FCW

27.07.2018, 17:00 Uhr bis
30.07.2018, 23:59 Uhr

Sportwoche FCW

Ort: Sportgelände FCW

Übersicht Damen & Herren Teams

... lade Modul ...

FC Weisweil auf FuPa