Mit dem Herz immer am Ball

Relegationsrückspiel Ebringen - Weisweil : 1-3 18.6.17

Happyend für den FC Weisweil

Der FCW setzt sich 2x mal gegen Ebringen durch.

Dem spektakulären 4-2 Heimsieg ließen die Rot –Schwarzen ein abgeklärtes

1-3 in Ebringen folgen.

Am Fronleichnamabend waren trotz aufziehendem Gewitter 450 Zuschauer ins Läger gekommen. Sie sollten ein denkwürdiges Fußballspiel erleben. Weisweil begann stark und kam durch ein Abstaubertor von Jörg Stöcklin zur frühen Führung.10 Minuten später zogen Blitz und Donner über Weisweil her. Spielunterbrechung oder Spielabbruch? Viele Fans verließen die Spielstätte, doch 25 Minuten später rollte der Ball wieder, zunächst nur noch Richtung Weisweiler Tor, doch ohne zählbaren Erfolg für die Gäste. In der Pause ordnete der Schiedsrichter die Verlegung des Spiels auf Platz zwei an , der  mit Flutlicht ausgerüstet ist. Jetzt dominierte der FCW wieder das Geschehen und erhöhte durch Marvin Weiss und Daniel Herkert auf 3:0.Weisweil schien schon im Vorspiel alles klar machen zu wollen, ehe ein Foulelfmeter  ( Hohwieler )die Gäste wieder ins Spiel brachte und ihr Toptorjäger Margenfeld gar auf 3:2 heranbrachte. Weisweil wackelte, doch Weisweils Kapitän Roland Großmann setzte mit Fernschuß den Schlusspunkt inzwischen unter der Abendsonne.

Das Rückspiel auf dem gefürchteten Kunstrasenplatz, war auch das letzte Spiel vor dessen Renovierung, war vom Niveau und Dramatik mit dem Vorspiel nicht zu vergleichen.

Weisweil und Forchheim stellten auch den Großteil der Zuschauer, die den 1:0 Führungstreffer durch Marvin Weiss  nach einer halben Stunde bejubeln durften, dem Gastgeber war nicht wirklich viel Konstruktives eingefallen. Als Manuel Ritter nach dem Seitenwechsel  den Abpraller nach einem Handelfmeter akrobatisch zum 2:0 vollendete, war die Messe gelesen. Den Anschlusstreffer durch Margenfeld beantwortete Weisweil umgehend mit dem 3:1 durch Roland Großmann. Der FC Weisweil hat mit viel Einsatz für die neu gegründete SGWeisweil/Forchheim, mit einer Siegesserie  die Kreisliga A erhalten und einen Zuschauerzuspruch in den letzten Spielen aus beiden Orten und Nachbarschaft erfahren, den man nicht für möglich hielt. Die Verantwortlichen hoffen, dass diese Euphorie in der neuen Saison, wenn wieder Fußballalltag herrscht, anhält.

 

Relegationsshinspiel 15.6.17

Langer Abend im Weisweiler Läger durch Blitz und Donner.Spiel auf zwei Plätzen!

Steno vom Spiel

FC Weisweil - FSV Ebringen 4:2 (1:0)

Tore;1:0 (11.) Stöcklin, 2:0 (58.) Weiss, 3:0 (73.) Grossmann, 3:1 (78./FE) Hohwieler, 3:2 (82.) Margenfeld, 4:2 (86.) Grossmann,SR: Christian Schweizer; Zuschauer: 450

 

34. Spieltag / SV Achkarren 1 - FCW 1 : 0-4

Trotz Auswärtserfolg muss der FCW in die Relegation

Nach  4:0 in Achkarren nun gegen Ebringen um den Klassenerhalt.

Tore : 2. ; 12.; 23. Min 0-1; 0-2; 0-3 Marvin Weis; 51. Min. 0-4 Lukas Pickhardt

Früh sorgte der FC Weisweil in Achkarren für klare Verhältnisse. Marvin Weis erzielte dabei in den ersten 23.Minuten  der Partie einen lupenreinen Hattrick. Mit prächtiger Zuschauerunterstützung im Rücken und einer geschlossenen Mannschaftsleistung wollte man den eigenen Teil dazu beitragen, dass man sich ohne Umweg würde retten können. Kampfstark und mit konsequenter Chancenverwertung entschied man die Paarung gegen den geretteten Gastgeber frühzeitig für sich  ,zumal die Kaiserstühler nach der Pause auch mit den besten Gelegenheiten nichts anzufangen wussten.  Der vierte Treffer von Lukas Pickhardt blieb dann im zweiten Durchgang. der einzige Torerfolg . Durch den erwarteten  Heimsieg der Sasbacher gegen  den Absteiger Gutach/bleibach muss Weisweil in die Relegation gegen Ebringen. Ursprünglich war der viertletzte Platz,den Weisweil den jetzt innehat der erste Abstiegsplatz.  Durch günstige Absteigerzahlen aus Landes-und Bezirksliga ist nun noch  ein Platz zu vergeben .,den diese beiden Teams ausspielen.  Weisweil lag zeitweise 7 Punkte hinter dem Viertletzten  und hat mit 5 Siegen aus den letzten 6 Paarungen sich dieses Spiel verdient  Auch der Gegner verabschiedete sich mit einem 2:0 Sieg aus der Saison. Für Weisweil gilt es die Form der letzten Partien zu konservieren und im Vorspiel den Grundstein für den Klassenerhalt  zu legen.  War die Zuschauerunterstützung in den letzten Spielen schon enorm , so rechnet man mit Rekordbesuch für dieses Spiel.

Relegationstermine :

Hinspiel : Do. 15.06.2017 19:00 Uhr / FC Weisweil - FSV Ebringen

Rückspiel : So. 18.06.2017 17:30 Uhr / FSV Ebringen - FC Weisweil

Die Reserve wehrte sich gegen beim 1:3 gegen den Vizemeister vergeblich. Tor: Lukas Gerber.

33. Spieltag / FCW 1 - SC Holzhausen 1 : 6-0 (2-0)

Weisweil bleibt im Rennen

Souveräner 6:0 Heimsieg gegen Holzhausen

Tore : 11. Min 1-0 Manuel Ritter; 34. Min 2-0 Roland Großmann (FE); 57. Min  3-0 Eigentor; 60. Min. 4-0 Marvin Weis; 71. Min. 5-0 Daniel Herkert; 87. Min. 6-0 Bastian Ginter

Rund 300 Zuschauer wollten nach Gewitterregen den direkten Vergleich zwischen dem einheimischen FC und dem SC Holzhausen miterleben. Sie sahen  in den ersten 20 Minuten einen dominanten  Gastgeber mit der Kopfballführung durch Manuel Ritter. Als Weisweil nicht den zweiten Treffer folgen ließ kamen die Gäste auf und erhielten nach einer halben Stunde die Elfmeterchance, die jedoch der einheimische Torsteher Marius  Wütschke glänzend vereitelte und im Gegenzug die identische Situation, doch Roland Gr0ßmann verwandelte sicher. Das Glück stand den Einheimischen mit dem Pausenpfiff zur Seite als die Gäste eine verunglückte Rückgabe an den Pfosten setzten. Im 2.Durchgang spielten die Einheimischen wie befreit auf und stellten durch ein Eigentor, das Ferdi Rehm erzwang, Marwin Weiss, Traumtor durch Daniel Herkert und Bastian Ginter das Ergebnis auf 6:0.Eingefeiertes  Ergebnis mit dem niemand rechnen konnte, aber durch die Erfolge von Sasbach und Achkarren nicht zum Sprung auf einen sicheren Nichtabstiegsplatz reichte. Den direkten Abstieg hat der FCW auf jeden Fall verhindert, ob es noch zu mehr reicht wird der letzte Spieltag (Samstag um 17.00 Uhr in Achkarren)zeigen. Bei ungünstigem Ausgang steht am 12.Juni das erste Relegationsspiel an.

Die Reserve konnte sich mit einem 3:2 Sieg für die Vorspielniederlage revanchieren.

Die Tore erzielten Jens Fischer,Stphan Hermann und Andi Schaber.

32. Spieltag / SV Burkheim 1- FCW 1 : 3-1

FCW vergibt ersten Satzball

Starken Burkheimern mit 1:3 unterlegen

Fehlende Einstellung konnte man den Spielern von Trainer Uwe Gleichauf bei tropischen Temperaturen wahrlich nicht vorwerfen. Unmittelbar vor der Trinkpause(23) und vor dem Pausenpfiff (44) musste man zu psychologisch ungünstigen Momenten die Gegentreffer hinnehmen, die allerdings Ausdruck der Überlegenheit des Gastgebers waren. Dazwischen hatten die Weisweiler Zuschauer einmal den Torschrei auf den Lippen, als Roland Großmann den Ball gekonnt über den gegnerischen Torhüter hob um cm, aber auch über das Gehäuase.Weisweil hatte zu Beginn der 2,.Hälfte eine gute Phase, wurde aber von den spielstarken Kaiserstühlern zum 3:0 ausgekontert. Nach dem Anschlusstreffer durch Roland Großmann hatten beide Teams weitere Einschußmöglichkeiten, der Gastgeber mehr und die besseren. So stand am Ende eine verdiente Auswärtsniederlage.

Gleiches gilt für die Reserve (0:2)

Am Samstag steht jetzt gegen Holzhausen das Abstiegsendspiel um den viertletzten Tabellenplatz auf dem Plan (17.00 Uhr).Der FCW will und muss die Vorspielniederlage wettmachen um mindestens Relegationsplatz 15 zu  sichern und die Chancen auf Rang 14 aufrecht zu erhalten.

Die Spieler hoffen auf kräftige Zuschauerunterstützung.

31. Spieltag / FCW 1 - FV Sasbach 1 : 2-1 (1-1)

Tore : 12. Min 1-0 Marco Schindler; 23. Min. 1-1 Pave Bacelic; 91. Min. 2-1 Ferdinand Rehm

250 Zuschauer erlebten bei besten äußeren Bedingungen einen hart erkämpften Arbeitssieg der mannschaftlich geschlossenen Gastgeber gegen einen Gegner mit den besseren Einzelspielern.

Weisweil begann zweikampfstark und beherzt. Der fulminante Knaller in das Eck durch Marco Schindler war der Lohn. (12).Mit zunehmender Spieldauer kamen die Kaiserstühler besser auf und nutzen eine Weisweiler Abwehrschwäche zum Ausgleich.(23) Weisweil sehnte den Pausenpfiff  herbei und wäre auch fast in Rückstand geraten als die Gäste mit einem Schlenzer nur den Innenpfosten trafen

Nach dem Seitenwechsel übernahm der Gastgeber wieder die Initiative und wurde nach der roten Karte gegen Immanovic noch feldüberlegener. Außer einem Pfostentreffer durch Kevin Reimann sprang nichts Zählbares heraus. Als der Ball doch den Weg ins Netz fand wurde dieser wegen Foulspiel annulliert.(79)Die letzten 5 Minuten werden dramatisch, da sich die Gäste zu Offensivbemühungen entschlossen. Wütschke lenkte einen Schuss  an den Pfosten und kurz danach eine weitere Riesenchance für die Gäste  (88).Doch in der letzten Minute die glückliche Entscheidung für die Rot-Schwarzen. Der eingewechselte Bastian Ginter bediente aus der eigenen Hälfte Ferdinand Rehm, der sich durchtankte und dem gegnerischen Torsteher keine Abwehrchance ließ.  Der vielumjubelte Siegtreffer verbessern die Chancen auf den Klassenerhalt.

Schon ein Punktgewinn in Burkheim  am Sonntag würde weiterhelfen  vor den beiden letzten Spielen gegen Holzhausen und Achkarren den beiden direkten Konkurrenten. Im Vorspiel konnte man Burkheim durch 2 späte Tore noch mit 3:2 besiegen.

Am Mittwoch hatte die Reserve gegen den alten Rivalen mit 1:3 verloren..

30. Spieltag / SC Reute 1 - FCW 1 : 1-4 (0-2)

Tore :  9. Min. 0-1 Roland Grossmann; 45. min. 0-2 Lukas Pickhardt; 0-3 56. Min. Lukas Pickhardt; 59. Min. 1-3 Janik Siegert; 90. Min. 1-4 Lukas Pickhardt

Lokalschlager  am Freitag als  Abstiegskampf

Mit dem erhofften Auswärtssieg beim Schlusslicht in Reute verlässt der FCW

die direkten Abstiegsplätze und möchte am Freitagabend im Klassiker gegen Sasbach den Kampf gegen den Abstieg fortsetzen. In Reute gelang Kapitän Gr0ßmann nach herrlicher Vorarbeit von Manuel Ritter der frühe Führungstreffer. Reute zeigte sich keineswegs geschockt, doch setzten sie ein Elfmetergeschenk kurz danach an den Pfosten. Mit dem Pausenpfiff erhöhte Lukas Pickhardt gegen den starken Reutetorhüter Als ihm nach einer Stunde per Kopf das 3:0 gelang schien die Begegnung entschieden, zumal sich Weisweil weitere Chancen erspielte, doch stattdessen nutzte der Gastgeber einen Freistoß zum 1:3 und kurzfristig wackelte Weisweils Defensive, hatte aber selbst ebenfalls Möglichkeiten. Einen tollen Spielzug konnte Pickhardt mit einem weiteren Kopfballtreffer (88) abschließen und wurde so zum  Men of the Match.

Wie wichtig dieser Sieg war, verdeutlicht ein Blick auf die enge Tabelle. Die Rot-Schwarzen überflügelten die Mitkonkurrenten aus Gutach und Holzhausen. Von Verbandsseite erhielt der FCW die Information, dass die Viertletzten der Kreisligen nicht direkt absteigen, sondern eine Relegationsrunde austragen werden.

Am Freitagabend 19.00 Uhr  ist mit einer guten Zuschauerkulisse zu rechnen. Das gutbesuchte Vorspiel endete nach einem tollen Kampfspiel  1:1 Remis. Ein Ergebnis das den Kaiserstühlern mehr helfen würde als unserer Elf, haben sie doch derzeit 5 Punkte mehr auf dem Konto.

 Garant für den Sieg der Reserve war Torhüter Jürgen Fechter, der u.a. einen Handelfmeter abwehren konnte. Treffer durch Lukas Gerber und Matthias Lutz. Die Reserve spielt bereits  am Mittwoch gegen Sasbach 2

29. Spieltag / FCW 1 - FC Denzlingen 2 : 3-2 (1-0) 6.5.17

FCW schafft den Heimsieg

Tore : 22. Min. 1-0 Sven Nickola; 40. Min 2-0 Roland Grossmann; 54. Min. 2-1 B. Mandzo (FE); 62. Min. 2-2 A. Maggiore; 72. Min. 3-2 Marvin Weiss

Nach der desolaten Vorstellung in Gottenheim zeigte sich unsere Erste gegen die Denzlinger Reserve deutlich ambitionierter. Nach herrlicher Vorarbeit von Daniel Herkert vollendete Sven Nickola zum 1:0. Ein kurioser Treffer von Roland Großmann nach beherzter Vorarbeit von B. Tritschler ergab den Pausenstand.

Eine Schwächephase unserer Elf nutzten die Elztäler zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Mit glücklichen Einwechselungen kam unsere Elf zurück und Marvin Weis gelang der Siegtreffer.

Am Sonntag in Reute muss nachgelegt werden sollen die Chancen auf den Klassenerhalt gewahrt bleiben. Die Statistik und das Vorspielergebnis sprechen allerdings für das Tabellenschlußlicht.

28. Spieltag / SV Gottenheim 1 - FCW 1 : 3-1 (3-0) 30.4.17

Dem Kantersieg folgt die Ernüchterung

Nach 6:1 Heimsieg in Gottenheim  beim 1:3 chancenlos

Am Mittwoch beim Flutlichtspiel spielte der FCW  trotz eines  frühen 0:1 Rückstandes (2) noch locker auf  und traf nach Belieben  zum auch in der Höhe verdienten 6:1 Sieg. R.Grossmann (3), F. Rehm (2) und S. Ritter waren die Torschützen. Der Gästekeeper war noch der  auffallendste Gästeakteur.

Tore : 27. Min 1-0 Yannick Berger; 59. Min. 2-0 David Stählin; 82. Min. 3-0 Harun Babur; 84. Min. 3-1 Marco Schindler

Die wenigen Weisweiler Zuschauer hofften, dass die Mannschaft diesen Schwung würde mitnehmen können. Doch weit gefehlt schwere Beine und noch schwerere Köpfe lähmten die Weisweiler Aktionen. Man vermisste auch den Siegeswillen vom Mittwoch gegen einen starken Gegner. Zur Pause war der 0:1 Rückstand noch korrigierbar, doch nach einem schweren Abwehrfehler nach einer Stunde ergab sich unsere Mannschaft in das Schicksal .Auch 4 Auswechselungen halfen nichts.

Der Ehrentreffer zum 1:3 durch Marco Schindler schmeichelte unserer Elf.

Am Samstag um 17.00 Uhr gegen Denzlingen 2 hält  nur ein Dreier die Hoffnungen

noch am Leben.

Die Reserve unterlag am Mittwoch mit 1:2 am Sonntag mit 2:3.

_________________________________________________

Trainer Stimme

Achterbahnfahrt der Leistungen! / Achterbahnfahrt der Gefühle!

Saft- und Kraftlos haben wir uns unserem Schicksal ergeben und völlig verdient mit 1:3 Toren beim SV Gottenheim verloren. Anfangs konnten wir das Spiel noch offen gestalten, ohne jedoch einen Funken Gefahr zu versprühen. Nach dem vermeidbaren 0:1 gingen die Köpfe nach unten und die Leistung in den Keller. Spätestens nach dem 0:2 war jedem Weisweiler Zuschauer klar, dass der Käse gegessen war. Völlig überfordert wurden wir zum Spielball der befreit aufspielenden Gastgeber und können von Glück sagen, dass wir nicht unter die Räder kamen.

Eine schlechte Leistung, die nach dem 6:1 Sieg gegen den SC Gutach-Bleibach drei Tage vorher, so nicht zu erwarten war. Manch ein Spieler wirkte bei den Temperaturen wie ein angeschlagener Boxer und taumelte auf dem Platz herum. Woran liegt das? Das müssen sich die Spieler endlich mal hinterfragen und eine Antwort darauf geben. Die Hoffnung auf einen erneuten „Aufstand gegen den Abstieg“, wurde bitter enttäuscht. Mittwoch hui, Sonntag pfui. Schade. Auffällig ist es auf jeden Fall.

Wie man sich erfolgreich gegen den Abstieg stemmt, haben wir letzte Saison gezeigt. Aktuell kann man viel vom SV Darmstadt 98 lernen. Mannschaftlich geschlossen kämpfen und rennen die Darmstädter wie die Löwen und die Zuschauer honorieren das entsprechend. Leider sind wir meilenweit davon entfernt.

Die Uhr tickt gnadenlos weiter, wieder ist ein Spieltag vorbei und wir haben es nicht geschafft, in Tritt zu kommen und den Anschluss herzustellen. Ein Aufbäumen ist nicht zu erkennen, der Ernst der Lage scheint nicht erkannt zu sein. Hoffentlich ist es nicht schon zu spät dafür!

Mit dem FC Denzlingen II kommt eine Mannschaft ins Läger, die sehr schwer auszurechnen ist. Mit 39 Punkten und einem Torverhältnis von 56:56 belegt unser Gast den 9. Tabellenplatz. Eine Situation, die die Denzlinger ohne Sorgen unbeschwert aufspielen lässt. Im Vorspiel war die Begegnung lange ausgeglichen und eine feine Einzelleistung eines Denzlinger Angreifers entschied die Partie gegen uns. Vom Glück waren wir nicht verfolgt, der Schiedsrichter trug seinen Anteil dazu bei.

Da Jörg Stöcklin in Gottenheim mit einer Zerrung verletzt ausscheiden musste, dezimiert sich unser Kader erneut. Egal, wer ihn ersetzt, egal wie unsere Aufstellung aussieht, ich verlange von jedem Spieler, dass er alles gibt und sich für den Verein total verausgabt. Das ist das Mindeste, was man von uns verlangen darf!

Die Leistungsschwankungen schlagen auch auf das Gemüt aller Beteiligten in einem Auf und Ab der Gefühle nieder. Das macht die ganze Sache nicht leichter. Deshalb wünsche ich mir umso mehr, dass es uns gelingt, mit einer guten Leistung gegen den FC Denzlingen aufzutreten und diese eine Woche später endlich einmal zu bestätigen.

Über eine mangelnde Unterstützung unserer Fans können und dürfen wir uns nicht beklagen. Ihr steht trotzdem Gewehr bei Fuß zu uns und zeigt Euch leidensfähig.

26. Spieltag / VfR Ihringen 1 - FCW 1 : 4-1 (3-0) 23.04.17

Tore : 34. Min 1-0 Marc Schächtele; 37. Min. 2-0 Nico Herth; 38. Min 3-0 Adriano Trinidad; 75. Min 3-1 Sascha Carl; 83. Min 4-1 Dominic Keil

Völlig verdient endete das Auswärtsspiel in Ihringen mit einer 1:4 Niederlage. Der VfR Ihringen hat innerhalb von 6 Minuten mit drei Toren den Sack zugemacht und hätte, bei besserer Torchancenverwertung, noch höher gewinnen können. Torhüter Marius Wütschke trug mit dazu bei, Schlimmeres zu verhindern. Mit den drei pfeilschnellen Stürmern der Gastgeber kamen wir in der zweiten Halbzeit überhaupt nicht zurecht. Unser Zug zum Tor und unsere Chancenverwertung zeigten sich mangelhaft. Erfolgversprechende Angriffe wurden nicht zu Ende gespielt, anstatt den Abschluss zu suchen, wurde noch mal quer gespielt. Schade, die ersten 35 Minuten waren ausgeglichen, mit leichten Vorteilen für uns. In der Phase wäre ein anderes Ergebnis möglich gewesen.

Bedingt durch die rote Karte für Marvin Weis fällt ein weiterer Spieler aus, da Sven Nickola berufsbedingt in Karlsruhe ist und nicht zur Verfügung steht. Unsere Rahmenbedingungen sind in der entscheidenden Phase der Saison leider nicht die Besten.

 

 

 

 

 

24. Spieltag / FCW 1 - Wasenweiler 1 : 0-1

Allein guter Wille reicht nicht

Tor : 41. Min. 0-1 Kenk Severin

In einem richtungsweisenden Spiel zeigte Weisweil zwar Wille, aber ließ jegliche spielerische Linie vermissen. Schon früh musste Torsteher Danielle Napolitano, der vierte in dieser Saison, einen Rückstand verhindern. Weisweil war aber außerstande das Spiel zu bestimmen. Da bei den Gästen auch nicht alles nach Wunsch lief musste ein kurioser Treffer für das Tor des Tages herhalten.

Im Samstagheimspiel gegen die SG Hecklingen/Malterdingen müsste man die  schlechte Bilanz aufbessern, soll die Chance auf den Klassenerhalt gewahrt bleiben.

23. Spieltag / SC Kiechlinsbergern 1 - FCW 1 : 1-3 (0-1)

Tore : 0:1 (24.) Roland Grossmann,0:2 (74.) Roland Grossmann,1:2 (76.) Sebastian Hug, 1:3 (86.) ,Zuschauer:300;
SR: Jörg Ziebold (Emmendingen)

Weisweil mit wichtigem Derbysieg vor rund 300 Zuschauern

Die erste Überraschung für dieses Wochenende gab es schon am Freitagabend. Der FC Weisweil krallt sich drei Punkte beim SCK und greift wieder nach dem berühmten Strohalm.
Dabei erzielte Roland Großmann alle drei Treffer Freuen wir uns auf den Bericht des Teammanagers des SC Kiechlinsbergen.

Bericht Weisweil folgt !

Doppelpass :

Teammanagerbericht: SC KiechlinsbergenAutor: Daniel Dutter

Weisweil ringt SCK niederKreisliga A1 | Teammanagerbericht SC Kiechlinsbergen

Der SC Kiechlinsbergen kann nicht an den guten Auftritten der vergangenen Partien anknüpfen und verliert sein Heimspiel gegen den FC Weisweil mit 1:3. Die Gäste aus Weisweil waren über 90 Minuten die bissigere und willensstärkere Mannschaft und verdienten sich den Sieg, besonders Torjäger Roland Grossmann hatte mit drei Toren großen Anteil am Sieg. Für die Gastgeber erzielte Sebastian Hug den einzigen Treffer des Abends.


Von Beginn an zeigte der FC Weisweil was Zusammenhalt und eine aggressive Grundeinstellung im Abstiegskampf ausmacht. Durch eine kompakte Defensive und schnelles Konterspiel tauchten sie mehrfach vor Torhüter Florian Vogel auf. Nach einer guten Viertelstunde hatten die Gäste das erste Mal Grund zu jubeln, nach einem langen Einwurf von Sascha Carl behielt Roland Grossmann die Übersicht und verwandelte einen Volleyschuss mit links zur 1:0-Führung. Der SCK präsentierte sich vor allem in Zweikämpfen schwach und brachte keinen vernünftigen Spielaufbau zustande. Die beste Chance hatte Dawid Bonk, als er nach einem Freistoß sich durchsetzen konnte und mit einem satten Schuss am Pfosten scheiterte. Der FCW hätte Mitte der ersten Halbzeit auf 2:0 erhöhen müssen, doch Lukas Pickhardt's Abschluss ging ebenfalls an den Pfosten, den Abpraller setzte Daniel Herkert knapp neben das Gehäuse. Mit einem schmeichelhaften 0:1-Rückstand ging es für den SCK in die Pause.

Im zweiten Spielabschnitt fand der SCK besser in die Begegnung, nahm endlich Zweikämpfe an und setzte die Abwehr der Gäste besser unter Druck. Die klaren Torchancen konnte man sich allerdings nicht erspielen, einzig durch Weitschüsse zeigte man ein bisschen Gefahr. Der SCK stand deutlich höher als im ersten Durchgang und probierte vor allem über die linke Seite in den gegnerischen Strafraum einzudringen. Doch nach 74 Minuten nutzte Roland Grossmann ein Missverständnis der Kiechlinsberger und brachte den Ball aus rund 16 Metern im Tor unter. Nur wenige Sekunden später hatte der SCK die einzige 100%-ige Chance und nutzte diese auch. Nach einem feinen Pass von Jocelyn Kirstetter tauchte Sebastian Hug alleine vor dem eingewechselten Torhüter Jochen Tornow auf und verwandelte zum 1:2-Anschlusstreffer. Nun versuchte der SCK noch einmal alles, um zumindest einen Punkt zu behalten. Doch fünf Minuten vor Schluss entschied ein blitzsauberer Konter die Begegnung. Nach einem Pass von Bastian Ginter umspielte Roland Grossmann Torhüter Vogel und krönte seinen Sahnetag mit dem dritten Treffer. In der Schlussphase scheiterte Dominik Kampf und Florian Sprich noch einmal an Tornow, ansonsten verdiente sich der FC Weisweil alle drei Punkte und verhindert einen vorzeitigen Rückschlag im Abstiegskampf. Der SCK hätte sich mit einem Sieg weiter absetzen können, muss nun aber mit einer schmerzvollen Niederlage im Derby leben. 

 

22. Spieltag / FCW 1 - SV Mundingen 1 : 0-0 19.3.2017

Das gutbesuchte Heimspiel gegen Mitabstiegskandidaten  Mundingen konnte die Erwartungen der Zuschauer nicht erfüllen. Im ersten Durchgang hatte Manuel Ritter mit einem satten Freistoß an die Latte Pech, die Gäste trafen ebenso die Querstange. Weisweil hatte mit dem Wind im Rücken zu Beginn des 2.Spielabschnitts  2 gute Szenen an denen Marco Schindler beteiligt war, doch bald verflachte die Partie. Beide Torhüter blieben beschäftigungslos. In den letzten 8 Minuten hatten die Gäste gegen müde Gastgeber gleich 4 dicke Gelegenheiten doch Torhüter Marius Wütschke und Unvermögen verhinderten den Siegtreffer.

Bereits am Freitag muss Weisweil in Kiechlingsbergen zum Derby ran. Anstoß ist um 19.00 Uhr.

Es darf mit großem Zuschauerzuspruch gerechnet werden.

21. Spieltag / SC March 1 - FCW 1 : 3-1

Tore : 17. Min. 1-0 Leon Friedrich; 45. Min. 1-1 Roland Grossmann; 52. Min. 2-1 Besnik Berisha; 90. Min. 3-1 Michael Kurapkat

Nach kurzen Anlaufschwierigkeiten kamen wir immer besser ins Spiel und zeigten uns dem Tabellenführer gleichwertig. Phasenweise stellten wir das bessere Team dar, lediglich in der Chancenverwertung zeigten wir eine Konstanz zu unserem Tabellenplatz. Anstatt mit einem 1:1 Unentschieden, hätten wir mit einer 2:1 oder 3:1Führung in die Halbzeit gehen müssen. Der SC March tat sich auch in der zweiten Hälfte gegen uns sehr schwer und fand keine Mittel, sich entscheidend durchzusetzen. Die langen Bälle stellten eine sichere Beute für unsere aufmerksamen Abwehrspieler dar.

Mit einem dummen Foul, fast an der Außenlinie auf 16m- Höhe, brachten wir uns selbst auf die Verliererstraße. Den fälligen Freistoß in den 5m – Raum konnte ein Stürmer ungehindert per Kopf querlegen und ein Marcher Teamkollege staubte aus kurzer Entfernung ab. Das war sehr bitter – zumal wir den Spitzenreiter gut im Griff hatten. Unsere Mannschaft zeigte jedoch Nehmerqualitäten und zog das Tempo weiter an. Leider spielt eine wichtige Person nicht mit: der unsichere Schiedsrichter ließ ein absichtliches Handspiel im Marcher Strafraum ungeahndet und zum Entsetzen aller Weisweiler blieb die Pfeife stumm.  

Danach verlor der Schiedsrichter ganz den Faden und verhängte reihenweise gelbe Karten auf beiden Seiten. Leidtragender war Marvin Weis, der den Platz mit gelb-rot verlassen musste. Das war ein Hohn im Vergleich zu dem, was sich vorher für Aktionen auf dem Platz abgespielt hatten.

Unsere Personalsituation wird dadurch immer prekärer, der Handlungsspielraum immer kleiner. Untrainierte Spieler müssen in die Bresche springen, was die Gefahr von neuen Verletzungen mit sich bringt. Langzeitverletzte, die schon längst wieder dabei sein könnten, fehlen leider bis zum Ende der Saison, weil notwendige Operationen jetzt erst durchgeführt werden.

Fußball am Sonntag

Weisweil 2 –Mun dingen 2  13.00 Uhr

Weisweil 1 –Mundingen 1  15.00 Uhr

20. Spieltag / FCW 1 - TV Köndringen 1 : 2-2

Tore : 2. Min 0-1 Frederik Heisler; 12.Min 0-2 Mikel Keller; 37. Min 1-2 Roland Grossmann (FE); 59. Min 2-2 Lukas Pickhardt

Mit dem kräftigen Wind im Rücken übernahm der Tabellenvierte aus Köndringen gleich die Initiative. Einen überflüssigen Rückpass konnte Weisweils Torhüter nicht richtig verarbeiten und ermöglichte den Gästen die frühe Führung.(2) Der Spielführer zielte nur Augenblicke später zu genau und traf die Latte.In der 12.Minute erhöhte er dann auf 2:0. Weisweils Abwehr konnte nur mit großem Eifer einen weiteren Treffer verhindern,doch ein Foulelfmeter von Roland Großmann sicher verwandelt (38) brachte Weisweil zurück ins Spiel.

Weisweil drängte im 2.Spielabschnitt mit Windunterstützung nun seinerseits den Gegner zurück. Der frühe Ausgleich(59) nach gekonntem Spielzug  sorgte für Hoffnung auf den ersehnten Heimsieg. Der Torschütze war Neuzugang Lukas Pickhardt vom neuen SG Partner Forchheim. In den folgenden  20 Minuten hatte man den Eindruck, dass der Siegtreffer auch gelingen könnte, doch Gästekeeper Fischer reagierte zweimal prächtig .Als in den letzten Spielminuten der Wind nach ließ meldeten sich die Gäste zurück,allerdings auch ohne durchschlagenden Erfolg.

Am Sonntag steht für Weisweil der schwere Gang zum Spitzenreiter March auf dem Spielplan.

Sonntag,den 12.März

SG March2 -FC Weisweil 2 13.00Uhr

SG March 1 –FC Weisweil1 15.00 Uhr zeigt gegen Köndringen viel Moral

19. Spieltag / SV Breisach 1 - FCW 1 : 1-0 (1-0)

Tor : 28. Min. Taha Haloul

Weisweil spielte in Breisach auf dem Kunstrasenplatz gut auf und erspielte sich auch die ersten Möglichkeiten.

Mit der ersten richtigen Gelegenheit ging der Gastgeber in Führung.(28) Weisweil bestimmte weiter das Spiel hatte aber beim Pfostentreffer von Ferdinand Rehm Pech. Eine scharfe Hereingabe von Daniel Herkert konnte ein Breisacher

Abwehrspieler nur kurz vor der Linie vor dem einschussbereiten Stöcklin klären. Zu Beginn der 2. Halbzeit hatte Breisach die Chancen zu erhöhen, doch erfolglos. Der Rest des Spiels ist bis zur 78.Minute schnell erzählt. Weisweil rennt erfolglos an-Breisachs Konterversuche verpuffen. In der 73.Minute köpft Ginter endlich den Ausgleich. Doch dem Schiedsrichter entging, dass Torsteher Guy den Ball erst zu fassen bekam als er die Line deutlich überschritten hatte. Ärgerlich, dass er den Torwart nicht befragte. Die Folge war  große Hektik in der bis dahin fairen Begegnung. Auch die Weisweiler Wechsel entfalteten keine Wirkung. Somit blieb es bis zum Schluss bei der unverdienten Niederlage, die Weisweil auf dem letzten Platz überwintern lässt.

 

18. Spieltag / SV Kenzingen 1 - FCW 1 : 3-3 (1-2)

Tore : 1:2 Grossmann, Roland (45.) 2:2 Grossmann, Roland (58.) 3:2 Grossmann, Roland (71.) 3:30 Kommentare | 898 Aufrufe Teilen SV Kenzingen 0:1 Bendrich, Florian (17.) 0:2 Pfeiffer, Andy (40.) 3:3 Fischer, Christian (83.)

 

Nach verkorkster Vorrunde startete der FCW mit viel Elan gegen den Lokalrivalen und hatte mit einem Lattentreffer durch Ferdinand Rehm auch gleich Pech. Mit der ersten Chance gingen die Gäste in Führung. Trotz etlicher Weisweiler Gelegenheiten, meist stand der gegnerische Goalie im Wege, gelang den Kenzingern auch der zweite Treffer. Jetzt kam aber die Minuten des Weisweiler Kapitäns, der innerhalb von 20 Minuten ( 45-58-71) das Spiel drehte und für die verdiente Weisweiler Führung sorgte. Das beruhigende vierte Tor wollte aber nicht fallen, so dass ein Freistoß aus 35 Metern der an Freund und Feind vorbeiflog den Ausgleich bedeutete (83). Chancen für das Spitzenteam ansonsten Fehlanzeige Die letzten 10 Minuten sahen wieder Einbahnstraßenfußball auf das Gästetor, doch mehr als ein weiterer Lattentreffer sprang für die Weisweiler nicht mehr heraus. Die Leistung stimmt optimistisch für das Spiel am Sonntag in Breisach, dem letzten Punktspiel bis zum März.

Das Spiel der Reserve fiel dem Kenzinger Spielermangel zum Opfer.

Fußball am Sonntag

Breisach 2 – Weisweil 2 12.30 Uhr

Breisach 1 –Weisweil 1  14.30 Uhr

17. Spieltag / FCW 1 - Achkarren 1 : 2-4 (1-3)

Weisweil begann druckvoll und verpasste mit einigen Distanzschüssen die Führung. Durch kapitale Abwehrfehler geriet Weisweil jedoch bald mit 0:2 in Rückstand Weisweil  gab sich zwar Mühe und nach einem verwandelten Elfmeter (Rehm) schien Weisweil wieder im  Spiel zu sein und erkämpfte sich ein Übergewicht. Kurz vor der Halbzeit geriet unsere Mannschaft  durch einen überflüssigen Elfmeter zum vorentscheidenden  1:3 ins Hintertreffen.

Gleich nach der Halbzeit bewahrte Tornow   Weisweil  vor einem größeren Rückstand. Für die Gastgeber lief nun nicht mehr viel zusammen. Achkarren  versuchte das Ergebnis zu halten und Weisweil fiel nicht viel ein um das zu ändern trotz großem kämpferischen Einsatzes. Ein völlig verunglückter Rückpass (65)  führte.zum 1:4  Kurz vor Schluss gelang Rehm noch auf Zuspiel von Grossmann eine bedeutungslose Ergebnisverbesserung

Im ersten Rückrundenspiel gastiert am Samstag um 17.00 Uhr Kenzingen im Läger.

Fußball am Wochenende

Samstag,den 4.Dezember

FC Weisweil 1 –SV Kenzingen 1 17.00 Uhr

F C Weisweil 2 –SV Kenzingen 2 15.00 Uhr

16. Spieltag / SC Holzhausen 1 - FCW 1 : 2-1

Weisweil in der ersten Hälfte schwach

Vermeidbare 1:2 Auswärtsniederlage in Holzhausen

Nach zuletzt zwei guten Leistungen startete Weisweil vielversprechend, doch Kapitän Roland Großmann wurde zweimal aussichtsreich gebremst. Nach der Anfangsviertelstunde übernahmen die spielstärkeren Gastgeber das Geschehen. Über Leber –Löffler-Giovinco und vor allem Ibrahim spielten sie gefälligen Kombinationsfußball,der aber am Weisweiler Strafraum endete. Logischerweise musste ein schlecht verteidigte Freistöße zum 1:0 durch Karlin (18) herhalten. Mehr wollte aber auch für den Gastgeber nicht herausspringen. Mit einem strammen Schuss durch Ferdinand Rehm zeigte Weisweil, dass man die Punkte nicht widerstandslos hergeben wollte.

 Als der Ausgleich in der Luft lag konterten die Gäste schnell und nutzten gedankenschneller den 2.Ball nach dem Freistoß zum 2:0 durch Ibrahim. Weisweils Antwort durch Rehm nach Großmannvorlage leitete eine Weisweiler Daueroffensive ein, doch die ganz zwingenden Gelegenheiten blieben aus. Weisweil musste eine ärgerliche Niederlage einstecken nach schläfrigem Abwehrverhalten bei Freistößen und verhaltener 1.Hälfte.

Zu ungewohnter Uhrzeit Samstag um 17.00 Uhr gastiert Achkarren in weisweil,Reservevorspiel.

15. Spieltag / FCW 1 - SV Burkheim 1 : 3-2

Tore : 18. Min 0-1 Angel Kanchev; 25. Min 1-1 Florian Tolksdorf; 68. Mi 1-2 Artjorn Gordijemko; 86. Min 2-2 Roland Grossmann; 90. Min. 3-2 Jörg Stöcklin

Gut besucht war das Rheinderby zwischen Weisweil und Burkheim. Die Zuschauer brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen, denn sie erlebten ein gutklassiges und äußerst dramatisches Spiel.

Zunächst fanden sich die Gäste auf dem neuen Winterrasenplatz besser zu Recht und gingen durch einen sehenswerten Spielzug in Führung,den Florian Tolksdorf per Kopf (36) egalisierte Im 2.spielabschnitt wurde Weisweil die bessere Elf mit den besseren Gelegenheiten, doch es einfach kein Treffer gelingen. Nach einem Missverständnis in der Weisweiler Abwehrreihe gingen die Gäste erneut in Führung  Weisweil zeigte jedoch Moral und erspielte sich weitere vielversprechende Möglichkeiten. Erst als die letzten Umdrehungen angebrochen waren, trat der Erfolg ein. Zunächst war es Kapitän Roland Großmann der trocken ins kurze Eck abzog (89).Es sollte noch besser kommen Jörg Stöcklin umspielte  den Burkheimer Keeper umspielte und schoß  zum umjubelten Siegtreffer einsch0ß (92).Am Sonntag gastieren die Rot-Schwarzen beim Neuling Holzhausen.

 

14. Spieltag / FV Sasbach 1 - FCW 1 : 0-1 (1-1)

Weisweils Kraftakt bringt einen Auswärtspunkt

Tore /Karten :  0:1 (39.) Roland Grossmann, 1:1 (87.) Josef Thomaz, Rote Karte (89.) Daniel Herkert (FCW),

Später Sasbacher 1:1 Ausgleichstreffer.

Weisweil hatte in Sasbach  zwar durch Benny Tritschler die erste Möglichkeit, doch in der folgenden halben Stunde beherrschte der Gastgeber Ball und Gegner. Einzig allein ein Treffer gelang nicht. Die beste Möglichkeit setzte Josef Thomasz  an den Pfosten und zwei Kopfballchancen fanden nicht den Weg ins Weisweiler Tor. Doch die Rot Schwarzen kämpften verbissen um jeden Meter und fanden allmählich ins Spiel. Eine gelungene Einzelaktion von Roland Großmann (36) mit beherztem Abschluss erbrachte die Führung für den FCW, die bis zur Pause Bestand hatte. Weisweil wollte sich im zweiten Spielabschnitt nicht auf dem knappen Ergebnis ausruhen und hatte einige gelungene Offensivaktionen, ohne das vor entscheidenden zweiten Tor zu markieren. Als Weisweil schon von 3 Punkten träumte traf Sasbach Torjäger Thomasz sehr spitz stehend. (87) Weisweil wollte sich mit dem Punkt nicht begnügen, doch statt des Führungstores setzte es noch eine Rote Karte gegen den gefoulten Herkert, der sich zu einem Revanchefoul hinreißen ließ. Eine letze Sasbacher Gelegenheit blieb gerechterweise  erfolglos, denn die äußerst kampfstarke Weisweiler Mannschaft hatte sich diesen Punkt redlich verdient.

 Am Sonntag gastieren die spielstarken Burkheimer im Läger. Anstoß jetzt wieder um   14.30 Uhr.

13. Spieltag / FCW 1 - SC Reute 1 : 1-1 (0-0)

Es liegt kein Spielbericht vor

12. Spieltag / FC Denzlingen 2 - FCW 1 : 1-2

Denzlingen wechselt den Sieg ein

Tore : 64. Min 1-0 Dennis Fischer ; 70. Min. 1-1 Ferdinand Rehm; 77. Min 2-1 Anadin Mulalic

In der ersten Hälfte neutralisierten sich die Denzlinger Reserve und der personell gebeutelte FC Weisweil. Torchancen waren Mangelware. Nach der Pause wurde der Gastgeber stärker und mit der Einwechselung von Anadin Mulacic (60) auch zwingender. Er bereitete zunächst den Führungstreffer  durch Dennis Fischer vor und erzielte das fein herausgespielte 2:1 selbst.(77) . Dazwischen lag der Weisweiler Ausgleichstreffer durch einen Freist0ß von  Ferdi Rehm aus über 30 Metern, den der gegnerische Torhüter durch die Finger gleiten ließ (70).Den möglichen Ausgleich verhinderte bei einem Schuss von Bastian Ginter der Pfosten (86).

 

11. Spieltag / FCW 1 - SV Gottenheim 1 : 2-4 (1-1)

Tore : 17. Min. 1-0 Jörg Stöcklin; 33. Min. 1-1 Mathias Vogel; 51. Min 1-2 David Stählin; 57. Min. 2-2 Ferdinand Rehm; 81. Min. 2-3 Harun Babur; 94. Mi. 2-4 Julian Mortensen (FE)

Keine Punkte für die Aktivmannschaften des FCW

Ein rabenschwarzes Wochenenden bescherte der Nebelsonntag den Aktivmannschaften des FCW verloren doch die Damen-und Herrenteams im Gleichschritt.

Nach verhaltenen Beginn beider Mannschaften brachte Jörg Stöcklin mit herrlicher Direktabnahme in den Winkel die Erste mit 1:0 in Führung (14).die Gotteneheimer zeigten sich jedoch unbeeindruckt und erspielten sich einige dicke Ausgleichmöglichkeiten. In der 32.Minute war es soweit aus abseitsverdächtiger Position  traf Vogel gegen eine einmal mehr ungeordnete Weisweiler Abwehrformation. Mit einem Fernschuß verfehlte Daniel Herkert das Gästetor nur knapp. Er sah in der Folge nach einem Gerangel mit Gästetrainer Carporale die gelbe Karte, was noch Folgen haben sollte. Weisweils Abwehr war auch beim zweiten Gegentreffer (51) durch Stählin  zu weit aufgerückt. Weisweil konnte jedoch alsbald durch Ferdinand Rehm nach schöner Vorarbeit von Roland Großmann ausgleichen. Jetzt schien Weisweil dem Führungstreffer näher, doch die gelb –rote Karte gegen Daniel Herkert stoppte den FCW und die Gäste konnten in der 83 Minute durch Harun Babur in Führung gehen. Verletzungsbedingt hatte Weisweil nur 9 Spieler auf dem Feld und den Ausgleich in der 91.Miniute durch Sven Nickola auf dem Fuß. Doch er setzte den Abpraller des Torhüters über die Maschen. Als Weisweil mit Mann und Maus aufgerückt wart, musste Torhüter Tornow zum Elfmeter klären, den Julian Mortensen zum 4:2 Endstand in der 93 Minute verwandelte.

Die  Weisweiler  Erste steht mit großer Personalnot  bei der Denzlinger Reserve vor einer äußerst schwierigen Aufgabe am Samstag, während man bereits am folgenden  Feiertag gegen Reute zum Siegen verdammt ist.

Fußball am Wochenende:

Samstag, den 28.Oktober

Denzlingen 2 – FCW 1 15.00 Uhr

Dienstag, den 1.November

FCW2 – Reute 2       13.00 Uhr

FCW1 – Reute 1       15.00 Uhr

10. Spieltag / Gutach 1 - FCW 1 : 1-2 (1-1)

Tore : 24. Min. 1-0 Frank Fesenmeier; 42. Min. Daniel Herkert 1-1; 53. Min. 1-2 Benjamin Tritschler

FCW verdient sich Auswärtssieg in 2.Hälfte

Der Gastgeber hatte zuletzt eine Serie von 5 unbesiegten Spielen hingelegt und Weisweil wollte das Selbstvertrauen der Elztäler nicht zu groß werden zu lassen und versuchte mit Forechecking das Spiel vom eigenen Strafraum fernzuhalten. Die beste Chance ergab sich nach einer Kopfballvorlage von Tolksdorf, doch Kapitän Großmann konnte kein Kapital daraus schlagen. Auch einen verunglückten Abschlag des Keepers verfehlte er nur knapp. Die Gastgeber verfehlen mit einem Freistoß von der rechten Seite das Tor nur knapp. Ansonsten hatten sie  ihre besten Gelegenheiten nach Ecken. Eine solche führte auch zum Führungstreffer als Fabian Fesenmeier  von 5 Weisweiler Spielern umgeben  ungehindert einköpfen konnte .Weisweil geriet jetzt unter Druck. Jochen Tornow, der für den verletzten Marius Wütschke einspringen musste verhinderte zweimal  das 2:0. Weisweil hatte durch eine Freistoßchance von Rehm eine gute Gelegenheit, ebenso durch Daniel Herkert der am gut reagierenden Wölfe scheiterte. Als der Halbzeitpfiff des guten Schiedsrichters Ziebold nahte, glich Weisweil aus. Einen Konter nach einer abgefangenen Ecke  gelang zu Herkert , der sich von der Mittellinie gegen mehrere Gegenspieler durchsetzte und ins lange Eck vollstreckte. Dieser tolle Treffer gab Weisweil Auftrieb und Weisweil bestimmte über weite Strecken die 2.Hälfte.Nach einer Vorlage durch F.Rehm  gelang Benny Tritschler mit beherztem Schuss ins lange Eck die Führung. Die Paarung wurde zusehends  ruppiger und Weisweil vergab mehrfach die Vorentscheidung bzw. scheiterte am Torhüter Saison 2016 Fabian Wölfle. Sven Nickola hatte mit einem Pfostenschuss Pech.  In der Schlussphase setzten die Gäste noch einmal alles auf eine Karte, doch blieb es beim verdienten Auswärtsdreier für die Rot-Schwarzen.

Die Paarung der Zweiten fiel dem Spielermangel des FCW zum Opfer.

9. Spieltag / FCW 1 - VfR Ihringen 1 : 1-1 (1-0) 09.10.2016

Tore : 28.Min 1-0 Ferdinand Rehm; 75. Min 1-1 Torsten Schätzle (FE)

Starke Abwehrleistung bringt nur einen Punkt

Trotz Chancenvorteilein  nur 1:1 gegen Ihringen

Nach zwei Auswärtsniederlagen war der FCW gegen zuletzt erfolgreiche Kaiserstühler auf Wiedergutmachung bedacht. Die Anfangsminuten gehörten dem Gastgeber, doch kein erfolgsversprechender Abschluss sprang heraus. Mit zunehmender Spieldauer wechselten die Spielanteile zugunsten der Gäste, doch nach feiner Freistoßvarianten konnte Ferdinand Rehm den Gastgeber in Führung bringen (29) Folglich verstärkten die Gäste den Druck, doch Marvin Weiss verhinderte mit beherztem Einsatz den Ausgleich.

Überhaupt stand die Dreierkette Napolitano, Tolksdorf und Schindler prima und ließ die technisch besseren Gäste nicht zum Abschluss kommen. Nach dem Seitenwechsel  erhöhten die Gäste den Druck mit einer Gelegenheit nach einer überflüssige Ecke. Die beste Chance hatten jedoch die Rot-Schwarzen aber emotionslos vergab Kevin Reimann. Einen Ballverlust mit abschließender missglückter Abseitsfalle beantwortetet Torsteher Marius Wütschke mit unerlaubtem Einsatz und Elfmeter, den Gästespieler Schätzle verwertete.

Nach kurzem Durchschnaufen wollte der FCW den Dreier und hatte durchaus den Siegtreffer auf dem Fuß am besten Torschütze Rehm in der letzten Minute, doch nach feiner Vorarbeit von Sven Nickola schoss er über das Tor, so dass es beim unbefriedigenden Remis blieb.

Allerdings darf man der Elf um Uwe Gleichauf bestätigen eine deutlich verbesserter Leistung abgerufen zu haben, die auch mit einem Dreier hätte belohnt werden dürfen.

Beim Aufsteiger in Gutach, gilt es schon am Samstag um 16.30 Uhr die verlorenen Punkte zurückzuholen.

 

8. Spieltag / SG Hecklingen/Malterdingen 1 - FCW 1 : 2-0

Trotz einer stark dezimierten Aufstellung hielt unsere Elf mit viel Kampfgeist  das Spiel lange offen, musste am Ende aber eine weitere Niederlage einstecken. Am Sonntag gastiert mit Ihringen die Mannschaft der Stunde in Weisweil.

7. Spieltag / SV Wasenweiler 1 - FCW 1 : 5-0 (2-0) 25.9.16

Tore : 1:0 Kenk, Severin (25.)2:0 Kenk, Severin (44.)3:0 Kenk, Jonas (49.)4:0 Kemmet, Simon (81.)5:0 Zimmer, Andreas (89.)

Hoffnungsvoller Start –Blamable 2.Hälfte

Tabellenführer Wasenweiler überfährt Weisweil mit 5:0

In den ersten 5 Minuten hatte Weisweil Chancen im Minutentakt durch  Benny Tritschler, Kevin Reimann und Roland Großmann doch ohne Tor. Was Effektivität bedeutet demonstrierte der Spitzenreiter nach 25.Minuten als Weisweil auf der linken Seite sich ausspielen ließ und Torjäger Severin Kenk einköpfte. Nur eine Minute später verhinderte Marius Wütschke im Weisweiler Tor  im 1:1 das 2:0. Weisweil raffte sich aber wieder auf und drängte auf den Ausgleich, doch Norman Wütschke und Benny Tritschler vergaben. Als mit dem Pausenpfiff Reimann den Ball vertändelte konnte Kenk den Pausenstand herstellen. Weisweils Antwort in der 2.Halbzeit hatte mit Kreisliga A nicht viel zu tun. Da Wasenweiler die eigentlichen Torchancen nicht nutzen konnte, half Weisweil  kräftig mit das Ergebnis auf 5:0 zu schrauben. Eine überflüssige gelb rote Karte gegen Schindler rundete die desolate  Darbietung im 2.Spielabschnitt ab.

6. Spieltag / FCW 1 - SC Kiechlingsbergen 1 : 1-0 (1-0) 18.9.16

Spannung bis zur 96. Minute

Roland Großmann köpft zum 1:0 Sieg gegen Kiechlingsbergen

Das Derby im Rahmen des Oktoberfestes verfehlte trotz Regenwetters seine Anziehungskraft nicht. Nach Ecken hatten beide Teams schon in den ersten Minuten ihre Chancen, doch ein Bergemer Kopfball verfehlte sein Ziel, während Norman Wütschke am Florian Vogel scheiterte. Danach legten sich beide Teams eine gewisse Zurückhaltung auf, ehe etwas unverhofft die Weisweiler Führung entstand. Einen Freistoß des starken N.Wütschke unterlief der gegnerische Torwart, Roland Großmann schraubte sich hoch und vollstreckte per Kopf. Vor der Pause für beide Teams eine Riesengelegenheit. Während Sprich zunächst an Marius Wütschke im Weisweiler Tor scheiterte, konnte sich Vogel gegen Manuel Ritter auszeichnen, doch den Abpraller hätte Weisweils Abwehrspieler  verwerten müssen. Den Startschuss zur 2,Hälfte verschlief Weisweil, doch Dominik Kampf wollte die Gastgeschenke zweimal nicht annehmen. Weisweil produzierte zu viele Fehlpässe und daraus resultierte auch der Feldverweis in der 63.Minute gegen den foulenden F. Rehm. Weisweil kompensierte die Unterzahl durch großen Kampfgeist. Der eingewechselte Jörg Stöcklin brachte viel Schwung, doch wollte ihm mehrfach der 2.Treffer nicht gelingen. Auf der anderen Seite hatten die Kaiserstühler mehrere Freistoßchancen und durch Florian Hug  in der 81. Minute einen Pfostenschuss. Als Weisweil durch Marco Schindler eine gute Konterchance liegen ließ fast in der 95. Minute der Ausgleich, doch bei der Direktabnahme durch Dawid Bonk stand Wütschke goldrichtig und hielt den Sieg fest. Die Paarung mit hohem Unterhaltungswert  hätte genauso gut Remis wie auch 2:0  für den FCW ausgehen können.

Am Sonntag in Wasenweiler hängen die Trauben hoch.

 

5. Spieltag / SV Mundingen 1 - FCW 1 : 3-1 (1-1)

Tore : 0-1 27. Min Benjamin Tritschler, 1-1 44. Min. Fabian Heitzler, 2-1 89. Min FE Timmy Pfeiffer, 3-1 91. Min Julian Finkbeiner

Späte Gegentore in Mundingen kassiert

Elfmeter kurz vor Schluss leitet 1:3 Niederlage ein

Gegen zuletzt schwache Mundinger wollte Weisweil an die starke Leistung gegen March anknüpfen. Dies gelang bis zur ersten Trinkpause bei hochsommerlichen Temperaturen wie geplant. Tore wollten jedoch zunächst nicht herausspringen. Die beste Chance bot sich Dominik Schweizer. Er umspielte auch den gegnerischen Torhüter, doch der Winkel wurde zu spitz, so dass ein Mundinger Abwehrspieler auf der Linie  klären konnte. Nach der Trinkpause wurde Weisweils Überlegenheit belohnt. Der durchgebrochene Marvin Weiss legte für den mitgelaufenen Benny Tritschler auf und der Oldie vollstreckte vom Fünfer. Die Versuche das 2:0 nachzulegen verpufften aber zusehends  und Mundingen nahm das Heft in die Hand, doch ließen sie ihre Gelegenheiten aus.

Als man sich schon mit der Pausenführung in der Kabine wähnte setzte sich der Mundinger Torjäger Fabian Heitzler einsatzstark durch und vollendete in das kurze Eck. Der Pausenstand entsprach den Leistungen. Wer auf Weisweiler Seite nach dem Seitenwechsel auf Besserung hoffte wurde enttäuscht. Immer wieder brachten sich die Rot-Schwarzen mit Rückpässen in Schwierigkeiten, was das Selbstvertrauen des Gegners stärkte. Der Gastgeber konnte die Überlegenheit, aber nur in wenige Torchancen umwandeln, die sie aber überhastet vergaben. Weisweils Konter wurden durch schwache Zuspiele früh unterbrochen, oder durch Roland Großmanns  zögerlichen Abschluss bzw. Daniel Herkerts Schwierigkeiten bei der Ballkontrolle vergeben. Als sich die Zuschauer in einem schwachen Spiel  schon mit einem Unentschieden zufriedengaben eine Fouelfmeterentscheidung  bei der der Schiedsrichter etwas sah, was so sonst keiner sah  und auch rot für den Weisweiler Marvin Weiss verhängte .Den fälligen Elfmeter durch Timmy Pfeifer hätte  Marius Wütschke bei seinem Punkspieldebüt  im Weisweiler Tor fast entschärft (89).Der 3:1 Schlusstand fiel als Weisweil in Unterzahl  noch einen Punkt retten wollte durch Julian Finkbeiner (93)

4. Spieltag / FCW 1 - SC March 1 : 0-1 (0-0) 4.9.16

Tore : 0-1 80. Min. Friedrich Marc

Gute Leistung wird nicht belohnt

Vermeidbare 0:1 Niederlage gegen Vizemeister March

Urlaubsbedingt musste Trainer Uwe Gleichauf die Mannschaft neu aufstellen und das Team zeigte sich gegenüber dem Vorsonntag deutlich verbessert. Nach anfänglichem Abtasten erkämpften sich die Rot-Schwarzen gegen die ballsicheren Gäste ein Übergewicht .In der 16.Minute bot sich Sascha Carl im Anschluss an eine Ecke eine gute Einschuss Chance, doch aus Bedrängnis ging sein Schuss über das Tor. Den zahlreichen Distanzschüssen der Einheimischen fehlte es entweder an  Schärfe oder Präzision. Die Gäste begnügten sich weitgehend mit Ballkontrolle. In der 42 Minute zunächst eine Kollmeier Gelegenheit, ehe Daniel Herkert dann den Ball aus bester Position neben das Tor setzte. Thomas Kollmeier musste noch vor der Pause mit Knieverletzung vom Krankenwagen abgeholt werden.

Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Freiburger Vorstädter unter den Augen des Weltmeisters und Olympia-silbermedaillengewinners ,  und ehemaligen Mitspielers ,Matthias Ginter, das Heft in die Hand, allerdings ohne sich zwingende Chancen erspielen zu können.

Weisweils Torsteher, Jochen Tornow konnte die Bälle in die Spitze durch gutes Stellungsspiel ablaufen und den  Schlenzer von  Tim Groehn konnte er zu einer Parade nutzen. Zuvor hatte Ferdinand Rehm im Gästekeeper seinen Meister gefunden. Als beide Teams mit Wechseln neuen Schwung erzeugen wollte der spielentscheidende Fehler. Einen verunglückten Rückpass von Jörg Stöcklin nahm Marc Friedrich auf, umspielte den Weisweiler Torhüter und vollstreckte.(80).Weisweil gab sich nicht geschlagen, aber die Eckbälle und Freistöße führten nicht mehr zum Ausgleich. Gegen aufgerückte Weisweiler scheiterte der letztjährige Vizemeister am Innenpfosten(89). So blieb es bei der unglücklichen 0:1 Niederlage für einsatzfreudige Weisweiler gegen spielstarke Gäste.

Am Sonntag gastieren unsere Teams in Mundingen.



3. Spieltag / TV Köndringen 1 - FCW 1 : 4-2 (2-1)

Tore :  1-0 2.Min Manuel Abreu; 1-1 10.Min Daniel Herkert; 2-1 31.Min Karsten Kranzer; 2-2 49.Min Daniel Herkert; 3-2 75.Min Manuel Abreu; 4-2 82.Min Manuel Abreu

Schwache Abwehrreihen bei 2:4 Auswärtsniederlage

In Köndringen ist Weisweils Defensive  ein Torso

Die Gluthitze am Sonntag setzte den Abwehrreihen wohl besonders zu. Anders sind die kapitalen Schnitzer auf beiden Seiten kaum zu erklären. Da sich der Gastgeber im 2.Spielabschnitt stabilisierte geht deren Sieg auch in Ordnung.

Schon in der 2.Spielminute konnte der Gastgeber mit dem 1.Vorstoß in Führung gehen. Nach Ballgewinn im Mittelfeld wurde der Ball auf den rechten Flügel gespielt und die Flanke wurde vom ungedeckten Manuel Abreu  zur frühen Führung verwertet. Die Führung gab dem Gastgeber aber keine Sicherheit. Nach feinem Pass von Ferdinand Rehm konnte Daniel Herkert den schlecht postierten Torsteher mit scharfem Schuss ins kurze Eck zum Ausgleich überwinden.

Jetzt kam die beste Zeit des FCW, doch ein abgefälschter Schuss von Roland Großmann ging knapp am Pfosten vorbei und  der fleißige Dominik vertändelte die mögliche Führung ebenfalls. Jochen Tornow schenkte dem Gastgeber die Führung, als er beim Abschlag Karsten Tranzer anschoss und den Ball im Aus wähnte und nicht nachsetzte, doch der verdrehte Ball sprang auf und drehte sich ins Tor .Ein nicht alltäglicher Treffer. Den Ausgleich von Roland Großmann annullierte der Referee. Noch vor der Pause hatte Köndringen 3 Riesengelegenheiten den Vorsprung auszubauen. Abseits, Abschlussschwäche  und eine starke Parade von Jochen Tornow verhinderten weitere Gegentreffer. Auf Weisweiler Seite vermasselte Dominik Schweizer den Ausgleich. Mit 2 Auswechselungen wollte Coach Gleichauf den Defensivverbund stärken, was zunächst auch gelang. Fast eine Kopie des 1:1 war das 2:2 (49) mit denselben Akteuren. Der Ausgleich gab den Rot-Schwarzen keinen Schub, denn  unnötige Ballverluste auf dem holprigen  Platz eröffnete den Gastgebern immer wieder  einfache Torchancen, die sie jedoch nicht verwerten konnten. Als die Kräfte der Teams schwanden, doch noch der Führungstreffer (75) für den Gastgeber, als einmal mehr über die rechte Abwehrseite, Carsten Kranzer ungestört agieren durfte und zum 3:2 ( Abreu) vorlegen konnte.  Mit schnellem Antritt erlief sich der eingewechselte Thomas Kollmeier die Chance zum 3:3, doch Thimo Fischer im Köndringer Tor vereitelte den Ausgleich. Das vierte Köndringer Tor per Kopfball durch Abreu (87)  hatte Weisweil dann selbst aufgelegt.

Eine verdiente Niederlage mit eklatanten Defensivschwächen ) gegen einen keineswegs übermächtigen Gegner. Am Sonntag gastiert Vizemeister March im  Weisweiler Läger.

2. Spieltag / FCW 1 - SV Breisach 1 : 3-1 (0-1) 21.08.2016

Tore :   0-1 42. Min. Tim Weber (FE); 1-1 64. Min. Ferdinand Rehm (FE); 2-1 72. Min. Thomas Kollmeier; 3-1 76. Min Thomas Kollmeier

FCWeisweil mit gelungener Heimpremiere

Drei Punkte im ersten Heimspiel der Saison gegen Breisach (3:1) Nach der durchwachsenen Vorstellung in Kenzingen standen die Rot-Schwarzen gegen den Liganeuling aus Breisach unter Siegzwang. Entsprechend war die Mannschaft von Trainer Uwe Gleichauf eingestellt, denn der Abstiegskrimi vom letzten Jahr soll vermieden werden. Nach 8 Minuten bot sich den Münsterstädtern die erste Gelegenheit, doch vertändelten sie diese Gelegenheit.5 Minuten später klärte der Gästetorhüter gegen Dominik Schweizer glänzend. Bei der Vorarbeit von Roland Gr0ßmann hatte der Schiedsrichter, wie des Öfteren die Vorteilsregel umsichtig ausgelegt. In der 28. Minute hatten die Zuschauer den Torjubel schon auf den Lippen, doch der Knaller des Weisweiler  Neuzugangs Ferdinand Rehm landete an der Latte. Kurz darauf verfehlte Roland Großmann einen kurzen Rückpass von Frank Kocur. Danach nahm sich Weisweil vor der Pause eine Auszeit. Zunächst konnte nach feiner Einzelleistung von Hannes Kreutner der Gegentreffer verhindert werden, doch in der 42 Minute führte ein Foulelfmeter ( Tornow an Weber) zum 0:1 durch Tim Weber. Die Gäste agierten mit diesem Vorsprung im Rücken zu passiv bzw. wurden in die Defensive gedrängt. Einen gekonnten Seitfallzieher von Großmann konnte David Guy im Nachsetzen entschärfen. Dies war jedoch für Weisweil das Signal zum Sturmlauf, zumal die Einwechselungen von Kollmeier, Reimann und Nickola  sich belebend auswirkten. In der 64.Minute verwandelte Rehm einen Foulelfmeter zum 1:1,ehe er mit einem Solo das 2:1 von Thomas Kollmeier vorbereitete (72).

Gegen nachlassende und entkräftete Gäste (Pokalspiel am Mittwoch) stellte das 3:1 durch Kollmeier mehr als nur eine Vorentscheidung dar. Weitere Gelegenheiten ließ die Heimelf ungenutzt.

Um den Vorjahressieg in Köndringen zu wiederholen ist eine Leistung, wie im 2.Spielabschnitt angesagt.

1. Spieltag / SV Kenzingen 1 - FCW 1 : 2-0 (1-0) 12.08.16

Tore : 1-0 47. Min. Sebastian Metzger; 2-0 65. Min Andy Pfeiffer

Umso mehr durften sich die Weisweiler Zuschauer über die Leistung in der ersten Halbzeit freuen. Dank einer guten Defensivleistung des gesamten Teams stellten wir den SV Kenzingen vor Probleme. Aus dem Spiel heraus gelang den Hausherren kein überzeugender Angriff, im Gegenteil: mit klugen Ballpassagen gelang es unseren Spielern, sich immer wieder spielerisch zu befreien und einige Chancen herauszuspielen. Leider blieb uns ein Tor verwehrt, teils gute Möglichkeiten blieben ungenutzt.

Die Kenzinger hatten Glück, dass ihr Torwart –Spielertrainer Alexander Arndt- nicht mit Rot vom Platz musste. Außerhalb des 16ers fing er einen langen Ball mit den Händen ab, die Unsportlichkeit blieb jedoch folgenlos.

Etwas glücklich für den Mitfavoriten ging es torlos in die Pause. Die zweite Hälfte begann mit einem Paukenschlag: 1 Minute 20 waren gespielt, als der SVK nach einem unnötigen Foulspiel einen berechtigten Freistoß zugesprochen erhielt. Routinier Sebastian Metzger gelang ein fulminanter Schuss und zu allem Unglück wurde der Ball noch per Kopf durch einen Abwehrspieler abgefälscht. Unhaltbar schlug der Ball in unserem Tor ein, Keeper Jochen Tornow war chancenlos.

Das schnelle Gegentor stellte den bisherigen Spielverlauf auf den Kopf und zeigte Wirkung: Der SV Kenzingen wurde stärker und wir verloren unseren Zug zum Tor, zudem auch immer mehr die Zweikämpfe. Durch einen langen Ball in die Schnittstelle unserer Abwehr gelang dem Gastgeber das 2:0. Damit war die Partie endgültig entschieden und die Kenzinger einem 3:0 näher wie wir dem Anschlusstreffer. Schade, dass sich die Mannschaft nicht selbst für ihren guten Auftritt in der ersten Halbzeit belohnt hat. Es wäre deutlich mehr drin gewesen.